3. Gastbeitrag Bride to be Sabine

In meinem letzten Beitrag habe ich über die Themen Hochzeitsessen, Hochzeitstorte sowie Candy Bar und Kuchenbuffet geschrieben.

In meinem 3. Gastbeitrag auf dem Blog meiner Hochzeitsplanerin Nathalie Stäber, möchte ich gern auf die Themen Accessoires, Hochzeitsfahrzeug und Hochzeitsfotograf eingehen. Drei weitere wichtige Bausteine für meine Traumhochzeit, die nicht unterschätzt werden sollten. Denn auch hier gibt es einiges zu beachten und ich habe wie immer meine wundervolle Freundin und Planerin Nathalie zur Hilfe und Beratung hinzugezogen.

Accessoires - was ist wichtig?

Die Accessoires müssen perfekt abgestimmt werden mit dem Hochzeitskleid und dem Motto der Hochzeit. Da es sich bei mir, wie ihr ja wisst, um eine Strandhochzeit handeln wird, favorisiere ich passend dazu ein paar Perlen und Blumen, die in das Haar eingearbeitet werden.

Auch die Unterwäsche sollte perfekt dazu passen und vor allem aber bequem sitzen. Ein Strumpfband darf zudem nicht fehlen, denn dieses gehört traditionell auf jede Hochzeit und wird bei einem passenden Spiel vom Bräutigam entfernt.

Passend zum Haarschmuck sollten auch die Kette und Ohrringe aus Perlen bestehen und das Motto der Hochzeit abrunden. Diese beiden Accessoires könnten zum Beispiel auch eine Leihgabe meiner Mutter sein – denn dann fließt auch die bekannteste Tradition mit ein, von der ihr sicherlich schon gehört habt: „Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes, etwas Blaues.“ Übrigens, dass Strumpfband wird das „Blaue“ sein.

Wusstet ihr eigentlich, dass die Tradition „Etwas Blaues“ aus Amerika kommt? Auf englisch reimt sich der Spruch nämlich folgendermaßen: „Something old, something new, something borrowed and something blue“. Dabei steht jedes Stück dieser Tradition für ein Accessoire oder Kleidungsstück der Braut an ihrem Hochzeitstag.

Was die Schuhe angeht – hier würde ich eigentlich gern barfuß bevorzugen, aber zur Feier stelle ich mir ein paar bequeme High Heels vor, wenn es nicht gerade in den Sand geht. Ansonsten denke ich auch an Ballerinas, die sind bequem und lassen sich zur Not auch im Sand ganz gut tragen.

Neben den passenden Schuhen darf zu guter Letzt auch eine kleine Handtasche mit den nötigsten Details nicht fehlen – mein Handy, Taschentücher und ein kleiner Taschenspiegel. Alle anderen wichtigen Sachen wird dann meine Trauzeugin bei sich tragen. Unter anderem sollten das Blasenpflaster, Kopfschmerztabletten, ein Deo, Handcreme, Haarspray, Haarbürste, Zahnseide & Co. sein. Es wird jedoch auch für alle anderen Gäste auf der Feier eine Art Notfallkörbchen geben – einmal für Frauen & einmal für Männer separiert. Bei einer Sommerhochzeit kommt man ja doch mal schneller ins schwitzen.

Eine weitere wichtige Hochzeitstradition ist das Ringkissen. Gebracht werden sollen die Ringe auf dem Kissen von den ausgewählten Blumenmädchen. Auf diese süße Zeremonie freue ich mich schon sehr.

Hochzeitsfahrzeug

Da sich ein Auto am Strand weniger gut macht, war meine Idee mit einer Pferdekutsche zur Trauung zu kommen. Bis meine liebe Weddingplannerin die Idee hatte, einfach nur auf einem Pferd angeritten zukommen und alle damit zu überraschen. Ich habe mich auch sofort in diese Idee verliebt. Wie findet ihr sie?

Allerdings wäre eine weitere Überlegung mit einer Gondel über das Wasser den Einzug zu zelebrieren. Die Idee stammt ebenfalls von meiner lieben Nathalie und momentan wäge ich beides ab. Es bleibt spannend.

Hochzeitsfotograf & Hochzeitsvideograf

Woran man definitiv nicht sparen sollte, sind der Fotograf oder Videograf. Denn die Hochzeitsbilder sind Erinnerungen, die einem von dem großen Tag bleiben – und die sollen schließlich perfekt werden. Auch wenn Handyfotos mit der Zeit immer besser werden, ist es nichts im Vergleich zu einer hochwertigen Kamera.
Ob es unbedingt ein Videograf sein muss, weis ich nicht – da es ja auch nochmal ein weiterer Kostenpunkt ist. Schauen wir mal.

Hier vertraue ich so ein bisschen auf die Empfehlung von Nathalie, da sie einen großen Pool an tollen tollen Leuten aus der Hochzeitsbranche mitbringt. Ich bin schon gespannt, wann die ersten Termine anstehen. Die Vorfreude macht sich immer mehr breit …

Eure Bride to be Sabine

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
ICH FREUE MICH AUF EUER FEEDBACK