Was ist eigentlich eine Tiny Wedding?

Die neue Hochzeitssaison steht schon wieder vor der Tür und bringt natürlich eine Menge neuer Trends und Veränderungen mit. Nicht zuletzt sorgt auch das Coronavirus dafür, dass sich manche Dinge in Zukunft einfach verändern werden. Gerade jetzt wird einem wieder einmal bewusst, was wichtig und wie kurzlebig doch die Zeit ist.

Auch viele Hochzeitspaare fragen sich, wie sie im nächsten oder übernächsten Jahr ihre Hochzeit überhaupt feiern werden. An dieser Stelle kommt Tiny Wedding ins Spiel. Habt ihr schon davon gehört? Tiny Wedding könnte übersetzt werden als eine Hochzeit im kleinen Kreis. Ganz privat und intim. Die Reduzierung auf das Wesentliche sozusagen. Spricht man von einer Hochzeit im kleinen Kreis, gibt es aber neben Tiny Wedding noch andere Begrifflichkeiten: Micro Wedding und Elopement zum Beispiel. Doch was unterscheidet sie?

Tiny Wedding

Bei der Tiny Wedding steht es im Vordergrund den Tag persönlich und individuell zu gestalten – nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen. Und diesen mit den Liebsten auch in vollen Zügen genießen zu können.

Kreativität und Individualität spielen eine große Rolle – gerade in der jetzigen Zeit, die nicht nur schnelllebig, sondern auch unsicher ist mit dem was möglich ist und vielleicht in ein paar Wochen schon nicht mehr so umsetzbar. Daher fokussieren wir uns doch auf das Wesentliche, auf das, worauf es uns wirklich ankommt und wie wir unseren Hochzeitstag verbringen möchten und nicht, wie ihn andere gerne hätten.

Gerade die Gästeanzahl wird bei Tiny Weddings meist sehr reduziert. Das Genießen der Hochzeit ohne Stress, Druck, Traditionen und Konventionen steht im Vordergrund. Noch mehr eigentlich, als die Gästeanzahl oder das Budget. Es geht nicht darum, es anderen recht zu machen, sondern seine eigene Traumhochzeit zu realisieren.

Daher kann hier auch nicht von einem einheitlichen Budget gesprochen werden – denn die Wünsche unterscheiden sich und somit auch die Höhe des Budgets. Zudem kann jede Tiny Hochzeit anders aussehen.

Micro Wedding

Hat man eine Gästeanzahl von 15 bis 30 Personen, wird von einer Micro Wedding gesprochen. Hier wird das „im kleinen Kreis“ feiern wirklich nur auf die Anzahl der Gäste heruntergebrochen. Das Hochzeitsbudget bleibt unverändert, wird nur auf die Gäste pro Kopf stark erhöht. Klein aber Fein – der Wert auf Luxus ist sehr hoch und Exklusivität steht an erster Stelle.

Elopement

Übersetzt bedeutet Elopement: Durchbrennen. Und damit erklärt sich das Wort ja schon von allein. Jedenfalls fast! Generell ist es beim Elopement so, dass sich das Brautpaar an einem besonderen Ort allein trauen lässt. Meistens ist ein Fotograf oder die Trauzeugen noch anwesend. Die spontanste und wohl reduzierteste Art und Weise sich das Ja-Wort zu geben, oder?

Ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil des Tages sind traumhafte Bilder vom Paar im Hochzeitskleid und im Anzug. Geplant an besonderen Orten, die eine einmalige Kulisse bilden. Das Fotoshooting ist auch der Part am Tag, der am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Die Trauzeremonie dagegen fällt des Öfteren eher kurz aus.

Die Vorteile einer Tiny Wedding

Vorteile gibt es tatsächlich viele, die für eine Hochzeit im kleinen Kreis sprechen.

Nehmen wir zum einen die Flexibilität – denn egal, ob eure Wunschlocation bereits weg ist oder andere Dinge nicht ganz nach Plan laufen, ist es euch möglich, schnell umzuplanen – ohne großen Aufwand. Das ist zum Beispiel ein Grund, warum auch viele Brautpaare vor der eigentlichen Hochzeitsfeier schon standesamtlich heiraten. 

Zum anderen ist es die sogenannte „Qualitytime“ im Kreise der liebsten. Denn je weniger Hochzeitsgäste ihr habt, desto mehr Zeit habt ihr, für die Gäste, die da sind. Endlich Zeit für alle, kein gehetztes: „ich muss noch zu meiner Großtante“ oder „wann habe ich endlich mal Zeit für meine Schwester“. Stattdessen könnt ihr euch viel entspannter und ausführlicher mit jedem einzelnen unterhalten. Das klingt doch nach einer schönen Zeit, oder? Vor allem aber auch für eure Gäste ist es eine tolle Atmosphäre, denn sie fühlen sich zum einen wertgeschätzt, eingeladen worden zu sein, und zum anderen freuen sie sich, dass sie viel Zeit mit euch zusammen verbringen können.

Ein weiterer Vorteil ist der Planungsaufwand, der bei einer Tiny Wedding geringer ist. Das soll nicht heißen, dass eine Hochzeitsplanung nicht viel Zeit kostet – das tut sie trotzdem. Aber je weniger Gäste eingeladen sind, desto mehr Zeit könnt ihr auch bei der Planung rausholen. Denn weniger Hochzeitsgäste bedeutet auch weniger Save-the-Date und Einladungskarten. Solltet ihr nämlich der Typ Brautpaar sein, die gern selbst mitgestalten und dekorieren wollen, ist hierfür definitiv weniger Zeit einzuplanen, wenn es nur 20 Gäste sind, statt vielleicht 80. 

Kein Stress  bzw. weniger Stress und eine entspanntere Hochzeitsplanung liegt vor euch. Aber auch die Hochzeitsfeier ist entspannter, wenn der Wert nicht auf Traditionen gelegt wird. Nicht nur, weil wie erwähnt, schon der Planungsaufwand geringer ist, sondern weil das Brautpaar auch eine andere Einstellung zur Hochzeit hat. Die Gedanken sind weit weg von Punkten, wie es allen anderen recht zu machen und es einer Art Konkurrenz gleich zu stellen.

Solltet ihr aber überhaupt keinen Stress wollen, dann seid ihr übrigens mit einem Hochzeitsplaner gut beraten. Gern plane ich auch eure Tiny Wedding. 🙂

Mehr Zeit für Fotoshootings & Erinnerungsbilder habt ihr übrigens auch. In der Regel gibt es ja eher viele Bilder von euch als Brautpaar und ein paar Gruppenbilder, da oft sonst nicht so viel Zeit ist alles ausgiebig festhalten zu können. Je kleiner der Kreis auf der Hochzeit, desto mehr Zeit bleibt euch jedoch, dass Fotoshooting auszubauen und tolle Erinnerungen mit euren Gästen zu schaffen. Fotomotive gibt es schließlich viele.

Das Budget für eine Tiny Wedding

Die Preise variieren hier genauso wie die Individualität, denn die Planung & Gestaltung der Hochzeit ist hier immer von der Kreativität und den Wünschen vom Brautpaar abhängig. Fakt ist, dass die Kosten versucht werden gering zu halten, was auch schneller möglich ist, wenn die Gäste reduziert werden.

Einige Hochzeitspaare setzen dagegen aber eher auf das Gegenteil. Vielleicht weniger Gäste, aber dafür um so exklusiver und luxuriöser die Hochzeit. So kann der Fall eintreffen, dass eine Hochzeit mit 30 Personen genauso viel kostet, wie eine Hochzeit mit 120 Personen.

Es ist daher immer dem Paar überlassen, wofür und wie hoch das Budget ist. Es ist wichtig, sich jedoch im Vorfeld genau zu überlegen, auf was es euch ankommt und was ihr euch unbedingt wünscht. Dafür sollte das Budget entsprechend berücksichtigt werden.

Übrigens gibt es auch was das Budget angeht, noch einen weiteren Vorteil – je weniger Gäste ihr habt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit nicht zwingend am Wochenende heiraten zu müssen, sondern vielleicht auch unter der Woche. Hier könnt ihr gerade bei gewissen Dienstleistern und der Location nochmal ziemlich einsparen. Ein weiterer Vorteil ist, dass gerade beliebte Bands, Dj´s oder Fotografen und Videografen unter der Woche noch verfügbar sind, statt an Wochenenden.

Auch hier kann ich euch die Unterstützung einer Hochzeitsplanerin nur ans Herz legen – ich habe tolle Partner und Locations in meinem Netzwerk – so, dass euch die Suche dahingehend erspart bleibt. Solltet ihr also im Budget für einen Wedding Planner noch etwas übrig haben, dann freue ich mich sehr von euch zu hören.

Eure Nathalie

F

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
ICH FREUE MICH AUF EUER FEEDBACK